Version für Meneschen mit Sehbehinderung - work in progress

 

 

Seite Leichte Sprache 2017-06-01T20:46:07+00:00

Alles zu movinBerlin in Leichter Sprache

1. movinBerlin – Was ist das?

movinBerlin ist ein Projekt.
Bei dem Projekt geht es um Sport und Bewegung.
So spricht man das: mu-win Berlin.

movin kommt von „moving“.
Das ist Englisch und bedeutet: bewegen

Wir wollen, dass die Menschen sich bewegen.
Und gemeinsam Sport machen.
Man kann neue Leute kennenlernen.
Und Spaß haben.
Außerdem ist Sport gut für die Gesundheit.
Deshalb haben wir viele Angebote für Sport und Bewegung zusammen gesucht.
Diese Angebote findest Du auf unserer Internet-Seite www.movin-berlin.de.

Alle Angebote sind inklusiv.
Das bedeutet: Jeder kann mitmachen.
Egal wo er herkommt.
Egal ob er eine Behinderung hat oder nicht.
Und egal ob er nur wenig Geld hat.

Zu den Angeboten könnt ihr ganz einfach hingehen.
Und mitmachen.
Ihr könnt euch dort treffen, bewegen, rumtoben und Spaß haben.

Für unser Projekt arbeiten viele Einrichtungen aus Berlin zusammen.
Zum Beispiel:

  • Sport-Vereine,
  • Kinder- und Jugend-Einrichtungen,
  • oder auch Gruppen und Vereine, die etwas für junge Menschen machen.

Weiter unten auf dieser Seite stellen wir alle unsere Partner vor.

Es gibt ganz viele verschiedene Angebote.
Zum Beispiel ein Tanz-Kurs im Jugend-Club.
Oder Fußball im Sport-Verein.
Oder Bogen·–schießen im Park.
Oder Schach·–spielen in der Schule.
Und noch viel mehr.

Da ist für jeden etwas dabei.

movinBerlin ist ein Projekt von der Kinder- und Jugend-Einrichtung Indiwi.
Wer das ist, erklären wir weiter unten auf dieser Seite.
Dort wo die Partner vorgestellt werden.

Das Projekt movinBerlin wird von der Aktion Mensch gefördert.
Das bedeutet: Die Aktion Mensch gibt Geld für das Projekt.

2. movinBerlin – Wo finde ich die Angebote?

Jetzt möchtest Du bestimmt wissen:
Welche Angebote gibt es?
Und wo kann ich sie finden?

Das ist ganz einfach:

Auf der Start-Seite findest Du eine Karte von Berlin.
Dort haben wir alle Orte mit einem Angebot eingetragen.

Die kleinen Bildchen zeigen Dir, wo das Angebot stattfindet.
Und um welche Sport-Art es geht.

3 Punkte in dem Bildchen bedeuten:
Dort gibt es verschiedene Sport-Arten.

Auf der Karte siehst Du nur die Angebote von dieser Woche.
Es gibt aber noch viel mehr Angebote.

Vielleicht möchtest Du wissen, was es in anderen Wochen oder Monaten gibt.
Die findest Du in unserem Kalender.

Oben im Kalender sind blaue Felder.
Dort kannst Du einen Wochen-Tag auswählen.
Dann werden nur die Sport-Angebote für diesen Tag angezeigt.

Du kannst aber noch viel mehr aussuchen.
Schau dafür in die blauen Felder.
Über der Karte. Oder über dem Kalender.
Dort kannst Du zum Beispiel auswählen,
dass Du nur Angebote für Mädchen sehen willst.
Oder nur Angebote für Jungen.
Oder nur Angebote zu einer bestimmten Sport-Art.

Ein Beispiel:

Du hast am Freitag Zeit und Lust zum Tisch-Tennis spielen.
Oder zum Fußball spielen.
Dann klickst Du beim Wochen-Tag Freitag an.
Und bei der Sport-Art klickst Du Tisch-Tennis oder Fußball an.
Dann werden alle Angebote angezeigt,
wo Du am Freitag Tisch-Tennis oder Fußball spielen kannst.

Wenn Du wieder alle Angebote sehen willst,
dann klickst Du einfach die ausgewählten Felder wieder an.
Dann werden wieder alle Angebote angezeigt.
Die ausgewählten Felder erkennst Du an der anderen Farbe.

Es gibt ganz viele Möglichkeiten.
Probiere es einfach mal aus!

3. movinBerlin – Wie kann ich mitmachen?

Wenn Dir ein Angebot gefällt,
kannst Du es einfach anklicken.

Auf der Karte:

Dort öffnet sich ein kleines Fenster mit einer Liste.
In der Liste stehen alle Angebote an dem Ort,
den Du angeklickt hast.

Die Angebote in der Liste kannst Du anklicken.
Dann öffnet sich ein neues Fenster.
Mit allen Informationen, die Du brauchst.

Dort steht zum Beispiel, ob das Angebot ein offenes Angebot ist.
Das bedeutet: Du kannst einfach hingehen.

Dort steht auch, ob man sich anmelden muss.
Oder ob man beim Partner Mitglied sein muss.
Zum Beispiel in einem Verein.

Dort steht auch, ob das Angebot etwas kostet.
Oder ob es nur für Kinder und Jugendliche in einem bestimmten Alter ist.
Zum Beispiel für Kinder unter 6 Jahren.
Oder für Jugendliche ab 14 Jahren.

In dem Fenster steht auch die Adresse von dem Angebot.
Mit Telefon-Nummer, E-Mail-Adresse und Internet-Adresse.
Wenn Du mehr über das Angebot wissen möchtest,
dann kannst Du einfach dort anrufen.
Oder eine E-Mail schreiben.
Die Partner freuen sich über Deinen Anruf.
Oder Deine E-Mail.

Im Kalender:

Die Angebote im Kalender kannst Du direkt anklicken.
Dann öffnet sich ein kleines Fenster.
Mit allen Infos, die Du brauchst.

Hast Du noch Fragen zum Projekt movinBerlin?
Oder zu unserer Internet-Seite?

Dann ruf uns einfach an.
Unsere Telefon-Nummer ist: 030 – 2 52 14 51

Oder schreib uns eine E-Mail.
Unsere E-Mail-Adresse ist: info@movin-berlin.de

Kennst Du vielleicht einen tollen Verein?
Oder eine tolle Einrichtung?
Zum Beispiel ein Jugend-Haus?
Oder eine tolle Einrichtung für Kinder?
Vielleicht möchten sie bei uns mitmachen.

Dann kannst Du Dich bei uns melden.
Oder Du gibst den Menschen aus dem Verein oder von der Einrichtung
einfach unsere Telefon-Nummer. Oder unsere E-Mail-Adresse.
Dann können sie sich direkt bei uns melden.

4. Unsere Partner

Hier kannst Du die Partner von movinBerlin kennenlernen.
Zu jedem Partner gibt es einen kurzen Text.

Die Partner sind sehr verschieden.
Aber für alle Partner ist Inklusion wichtig.

Inklusion bedeutet: Die Angebote sind für alle.
Für Menschen mit und ohne Behinderung.
Für Menschen mit wenig Geld.
Für Menschen aus Deutschland und aus anderen Ländern.

Jeder kann mitmachen!

Unsere Partner sind zum Beispiel Einrichtungen für Kinder und Jugendliche.
Oder Vereine, die Bewegungs-Angebote und Sport-Angebote machen.
Bei fast allen Einrichtungen gibt es aber noch viel mehr.
Schau einfach mal rein!

Das Indiwi

Die Menschen vom Indiwi haben sich das Projekt movinBerlin ausgedacht.
Und sie kümmern sich auch um das Projekt.

Das Indiwi ist eine offene und inklusive Freizeit-Einrichtung
für Kinder und Jugendliche in Berlin.
Offen bedeutet: Jeder zwischen 5 und 18 Jahren kann dort hingehen.
Und mitmachen.
inklusiv bedeutet: Die Angebote sind für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Aus Deutschland und aus anderen Ländern.

Es gibt ganz viele verschiedene Angebote für die Freizeit.
Zum Beispiel Reisen zum Lernen.
Spannende Projekte.
Und viele andere Freizeit-Angebote.

Das Indiwi hat ganz viele tolle Ideen.
Und überlegt sich immer wieder etwas Neues.
Damit junge Menschen mit und ohne Behinderung
in ihrer Freizeit etwas zusammen machen können.

KiJuKuZ Alte Feuerwache

KiJuKuZ ist die Abkürzung von Kinder-Jugend-Kultur-Zentrum.

Das KiJuKuZ gehört zum Stadt-Teil-Zentrum ‚Alte Feuerwache‘.
Es ist eine offene Einrichtung.
Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 27 Jahren.

Im KiJuKuZ kann man Hausaufgaben machen.
Oder einfach nur mit anderen reden und Spaß haben.
Man kann auch etwas mit Kunst machen.
Zum Beispiel Musik machen oder malen.
Oder in der Holz-Werkstatt mitmachen.
Oder man macht bei einem Sport-Angebot mit.

Im KiJuKuZ bestimmen die Kinder und Jugendlichen immer mit.
Sie sagen ihre Ideen. Und ihre Meinung.
Viele Angebote sind Ideen von Kindern und Jugendlichen.

Im KiJuKuZ ist Spaß immer ganz wichtig.
Und dass die Kinder und Jugendlichen etwas gemeinsam machen.
Und sich gegenseitig helfen.

Service-Stelle Jugend-Beteiligung e.V.

Jugend-Beteiligung bedeutet: Junge Menschen machen irgendwo mit.
Man sagt auch: Sie beteiligen sich.
Zum Beispiel bei freiwilliger Arbeit.
Oder bei einem Projekt.

Wenn Du auch bei einem Projekt mitmachen willst,
dann kannst Du Dich bei dieser Stelle melden.
Dort bekommst Du Informationen, Beratung und Hilfe.
Zum Beispiel bei welchen Projekten Du mitmachen kannst.
Was Du dann machen musst.
Wie das geht.
Wer sonst noch mitmacht.
Und wer den jungen Leuten bei ihrem Projekt helfen kann.

Es gibt ganz viele Möglichkeiten, wo junge Menschen sich beteiligen können.
Frag einfach mal nach!

Jugend-Club Ikarus

Der Jugend-Club Ikarus ist eine offene Einrichtung für Kinder und Jugendliche.
Dort können Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 21 Jahren hingehen.
Es gibt Angebote für Sport, Musik, Basteln, Kunst.
Oder Kurse über Fotografieren. Oder wie man Videos macht.
Und noch eine ganze Menge mehr.

Man kann dort auch einfach nur andere treffen.
Und sich unterhalten. Oder einfach mal nichts tun.

Kinder und Jugendliche bestimmen immer mit, was gemacht wird.
Die Leute aus dem Ikarus finden das toll.
Und sind immer für euch da.

Zentrum für bewegte Kunst e.V.

Das Zentrum für bewegte Kunst e.V. ist ein Verein.
Die Abkürzung ist: ZBK

Das ZBK betreut das Projekt Circus Sonnenstich.
Schon 18 Jahre lang.

Circus Sonnenstich ist ein Zirkus.
Die Künstler sind Menschen mit Down-Syndrom.
Oder mit anderen Lernschwierigkeiten.

Sie tanzen. Sie machen sportliche Kunst-Stücke.
Oder sie sind Clowns und bringen die Menschen zum Lachen.

Mit dem Projekt wollen wir zeigen:
Menschen mit Lernschwierigkeiten sind auch ganz tolle Künstler.

Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e.V.

Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e. V. ist auch ein Verein. Die Abkürzung ist EbE.

Überall in Berlin gibt es Familien, bei denen ein Familien-Mitglied eine Behinderung hat.
Diese Familien haben oft viele Fragen.
Und fühlen sich manchmal ganz allein.

Der Verein EbE bringt diese Familien zusammen.
Die Familien können miteinander reden.
Sie können etwas gemeinsam unternehmen.
Und sich gegenseitig helfen.

Bei dem Verein gibt es viele tolle Angebote.
Zum Beispiel Tanz-Kurse oder Trommel-Kurse.
Reisen. Und noch viel mehr.

Die Angebote sind immer inklusiv.
Das bedeutet: Menschen mit und ohne Behinderung können mitmachen.

Viele verschiedene Menschen sollen zusammen kommen.
Sich gemeinsam bewegen. Und zusammen Spaß haben.

Segel-Schule Pura Vida

In der Segel-Schule Pura Vida können Kinder und Jugendliche segeln lernen.
Also wie man mit einem Segel-Boot fährt.
Oder ihr trefft euch dort zum gemeinsamen Segeln.
Dafür müsst ihr aber schon segeln können.

Ihr könnt auch Mitglied im Kinder-Segel-Club werden.
Der Kinder-Segel-Club trifft sich einmal in der Woche.
An einem Nachmittag. Für 2 Stunden.

Es gibt aber noch viele andere Segel-Angebote.
Zum Beispiel Schnupper-Kurse für Kinder mit Behinderung.
Schnupper-Kurs bedeutet: Man kann den Sport mal ausprobieren.
Der Schnupper-Kurs dauert nur 1 Tag.

Wichtig für alle, die gerne segeln möchten:
Ihr müsst mindestens 15 Minuten frei schwimmen können.
Das bedeutet: Ihr müsst 15 Minuten in tiefem Wasser schwimmen können.

Seiten-Wechsel e.V.

Seiten-Wechsel ist ein Sport-Verein.
Wenn man dort mitmachen machen will,
dann muss man Mitglied im Verein sein.
Man kann aber eine kostenlose Probe-Stunde machen.
Zum Beispiel wenn man eine Sport-Art ausprobieren möchte.

Das Besondere an Seiten-Wechsel ist:
Der Verein ist nur für Frauen, Lesben, Trans-Menschen,
Inter-sexuelle Menschen und Mädchen.

Lesben sind Frauen, die Frauen lieben.

Trans-Menschen sind zum Beispiel Frauen, die lieber ein Mann sein wollen. Oder Männer, die lieber eine Frau sein wollen.

Inter-sexuelle Menschen sind Menschen, die ein Mann und eine Frau sein können. Sie haben männliche und weibliche Geschlechts-Organe.
Das männliche Geschlechts-Organ heißt Penis.
Das weibliche Geschlechts-Organ heißt Vulva.

Im Sport-Verein Seiten-Wechsel gibt es über 60 Sport-Gruppen.
Und ganz verschiedene Sport-Arten.
Zum Beispiel Pilates, Basket-Ball, Selbst-Verteidigung
und noch viel mehr.

Am wichtigsten ist:
Sich gerne bewegen.
Gerne mit anderen zusammen sein.
Und Spaß haben.

Pfeffer-Sport e.V.

Pfeffer-Sport ist auch ein Sport-Verein.
Hier muss man auch Mitglied im Verein sein.

Bei Pfeffer-Sport sind alle Angebote inklusiv.
Das bedeutet: Für Menschen mit und ohne Behinderung.
Egal wo sie herkommen. Egal wie alt sie sind.
Und egal ob sie viel oder wenig Geld haben.

Es gibt ganz verschiedene Sport-Arten.
Zum Beispiel: Rollstuhl-Basket-Ball, Fußball, und noch viel mehr.

Jeder soll Sport machen können.
So gut wie er kann. Und wie er Lust hat.
Das ist für den Verein ganz wichtig.

Weinmeister-Haus Jugend-Kultur-Zentrum – Mitte

Im Weinmeister-Haus können junge Menschen etwas mit Kunst machen.
Zum Beispiel: Musik machen, Theater spielen, Tanzen.
Oder Malen, Fotografieren und Filme machen.
Und noch viele andere Sachen.

Es gibt Arbeits-Gruppen, Projekte, Kurse und offene Werkstätten.

Du kannst eigene Ideen haben.
Verschiedene Sachen ausprobieren.
Und etwas Neues lernen.

Die Angebote sind für junge Menschen zwischen 7 und 25 Jahren.

groove – Zentrum für Percussion

groove spricht man so: gruf
groove ist ein Englisches Wort und bedeutet: Lebens-Freude

Percussion spricht man so: pör-ka-schen
Percussion ist Englisch und bedeutet: Schlag, Stoß
Percussion-Instrumente sind zum Beispiel Trommeln.
Und andere Instrumente zum Klopfen und Trommeln.

Im groove kann man trommeln, tanzen, mit den Füßen stampfen, klatschen.
Man kann verschiedene Percussion-Instrumente benutzen.
Oder man übt mit dem eigenen Körper.
Oder mit der eigenen Stimme.

Es gibt über 50 verschiedene Kurse.
Und 25 Lehrerinnen.
Sie helfen Dir gerne weiter.
Zum Beispiel mit Tipps, welchen Kurs Du machen kannst.

Vor oder nach den Kursen kann man sich im gemütlichen Café treffen.

Freizeit-Haus am Mauer-Park

Das Freizeit-Haus am Mauer-Park ist eine offene Einrichtung für Kinder und Jugendliche. Es gehört zum Bezirks-Amt Berlin-Mitte.
Dort können Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit hingehen.

Im Haus, in der Turn-Halle und draußen gibt es ganz viel Platz.
Es gibt einen Musik-Raum, eine Werk-Statt und eine Kinder-Küche.
Und einen Kreativ-Raum.
Dort kann man zum Beispiel basteln und malen.

Du kannst entweder einfach so hingehen.
Oder bei einem Projekt mitmachen.

Shuri-Ryu Berlin e.V.

Shuri-Ryu ist ein Verein für Kampf-Sport.
Zum Beispiel Karate.
Und andere Kampf-Sport-Arten.

Es gibt auch Selbst-Verteidigungs-Kurse für Frauen und Mädchen.
Dort lernen Frauen und Mädchen, wie sie sich wehren können.
Zum Beispiel wenn ein Mensch sie angreift.
Und ihnen weh tun will.

Alle Kurse sind inklusiv.
Das bedeutet: Für Menschen mit und ohne Behinderung.
Egal wie alt sie sind. Und egal wo sie herkommen.

Für den Verein ist wichtig:
Alle Menschen sind gleich viel wert.
Und jeder soll den anderen gut behandeln.
Jeder kann stolz sein auf das was er ist.
Und auf das was er kann.
Keiner ist besser als der andere.
Deshalb macht der Verein nicht bei Wett-Kämpfen mit.
Weil bei Wett-Kämpfen immer einer besser sein muss als der andere.

Feuerwache Anhalter-Treff

Im Anhalter-Treff gibt es verschiedene Mädchen-Gruppen.
Und verschiedene Jungen-Gruppen.
Sie treffen sich mehrere Male in der Woche.
Und arbeiten gemeinsam an einem Projekt.

Jede Gruppe hat ihr eigenes Projekt.
Zum Beispiel etwas mit Kunst.
Wie Theater spielen. Oder Musik machen.
Oder mit Sport.

Die Angebote sind für Kinder zwischen 9 und 16 Jahren.
Für Kinder aus Deutschland. Und aus anderen Ländern.

Bei den Gruppen sind auch immer Betreuer dabei.
Die Betreuer kommen auch aus verschiedenen Ländern.

Die Kinder und Jugendlichen sollen lernen:
Alle sind gleich viel wert.
Egal wo sie herkommen.

NaunynRitze – das Sport-, Bildungs- und Kultur-Zentrum

Die NaunynRitze ist eine Freizeit-Einrichtung für Kinder und Jugendliche.
In der Naunyn-Straße in Berlin-Kreuzberg.
Dort können Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit hingehen.

Es gibt einen Extra-Bereich für Kinder.
Und einen Extra-Bereich für Jugendliche.

Kinder können zum Beispiel malen, basteln, werkeln, kochen, backen.
Sie können auch Filme gucken. Oder auf dem Spiel-Platz Civili-Park spielen.

Jugendliche können Freunde treffen, sich unterhalten, Musik hören, Sport machen oder Billard spielen.

Es gibt auch eine Fahrrad-Werkstatt.
Dort können Kinder und Jugendliche zusammen Fahrräder reparieren.
Die Fahrräder sind gespendet.
Das bedeutet: geschenkt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der NaunynRitze
sind immer für euch da.
Sie helfen euch bei euren eigenen Projekten.
Und hören euch zu, wenn ihr Sorgen habt.

Zur Karte mit den Angeboten
Zum Kalender mit den Angeboten