„Inklusion ist kein Selbstläufer“ movinBerlins erste Fortbildung

| | „Inklusion ist kein Selbstläufer“ movinBerlins erste Fortbildung

„Inklusion ist kein Selbstläufer“ movinBerlins erste Fortbildung

U

nsere erste Inklusions-Fortbildung hat stattgefunden. Im Jugendclub Ikarus trafen sich sieben Netzwerker_innen und erfuhren, was Inklusion praktisch bedeutet und wie man eigentlich mit ihr starten kann. Spoiler Alarm: Optionen gibt es viele und der Anfang ist leichter als man denkt.

Oliver Klar: „Inklusion ist kein Selbstläufer“

Im Alltag kategorisieren wir Menschen regelmäßig. Eine inklusive, offene Haltung zu haben, erfordert deshalb auch bei besten Vorsätzen Selbstreflektion und Übung. Möglichkeiten dazu bieten unsere vielfältigen Fortbildungen.

Inklusion ganz praktisch

Was bedeutet Inklusion praktisch und wie kann man ein tolles Bewegungsangebot machen, bei dem Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen mitmachen können? Antworten auf diese Fragen standen im Zentrum der ersten Fortbildung unseres Netzwerks movinBerlin. Sie richtete sich an Inklusions-Anfänger_innen und alle, die ihr Know-How auffrischen wollten. Theoretischer Input, Praxistipps und ganz viel Ausprobieren standen im Vordergrund. Begleitet wurde der Ablauf von vielen Möglichkeiten, sich über Fragen, Unsicherheiten und Erfahrungen auszutauschen. Dabei konnten die Referenten zeigen, dass Inklusion an verschiedensten Stellen und in kleinen Schritten beginnen kann: beispielsweise bei einem möglichst gemischten Team an Betreuenden und Übungsleiter_innen, Elternmitteilungen in einfacher Sprache oder einem mit dem Team gemeinsam verfassten Inklusionsleitsatz. Unser Fazit: Man kann sich Schritt für Schritt an die Inklusivität der eigenen Einrichtung heranarbeiten.

Unser Dank

Ein großes Dankeschön an unsere Referenten Oliver Klar (Pferffersport) und Hannah Schmidt (Indiwi) für die spannende Fortbildung und den Teilnehmenden für den offenen und regen Austausch. Einen besonderen Dank an den Jugendclub Ikarus für die räumliche und personelle Unterstützung!

Unsere nächste movin-Fortbildung

Dieses gestalterische Problem kennen auch die Erfahrensten unter uns: Wie schreibt und spricht man über Inklusion und bewirbt inklusive Angebote ohne auf Stereotype und Klischees zurückzugreifen? Unsere nächste Fortbildung findet am 14. Juni um 11 Uhr im Indiwi statt. Sie richtet sich an alle, die mit der Außenkommunikation ihrer Einrichtung zu tun haben.

In einem zweistündigen Workshop, geleitet von Sozialheldin, Leitmedien-Redakteurin und Referentin Judyta Smykowski, werden wir mehr über sensible Außenkommunikation in Text und Bild lernen.

Werdet Teil des Netzwerks

Diese wie alle anderen Fortbildungen sind für unsere Netzwerk-Partner_innen konzipiert. Werde auch Teil unseres Netzwerks und habe Zugang zu unseren Fortbildungen, deren Dokumentation sowie unserer Förderung und dem internen Austausch mit den anderen Partner_innen!

2017-05-18T14:55:25+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar